Zum Hauptinhalt springen

Citrix XenApp / XenDesktop 7.15 LTSR: App Layering v4.4

Citrix XenApp / XenDesktop 7.15

Anfang 2017 hat Citrix das Unternehmen Unidesk übernommen und damit das sogenannte App Layering. Dieses Produkt ersetzt das bisherige Produkt namens AppDisk. AppDisk bleibt trotz ständiger Verbesserung mit nur mäßigem Erfolg gekrönt. Genau wie AppDisk dient Unidesk zu einer erheblichen Vereinfachung des Verwaltungsprozesses von Master-Images und kann die Anzahl der benötigten Images erheblich reduzieren.

Architektur

Grundsätzlich lassen sich die Unidesk Layers in zwei große Gruppen unterteilen: Layerd Images und Elastic Layering.

  1. OS Layer – ist eine Schicht, die nur eine Betriebssystem-Installation enthält. Auf dieser Ebene wird das Unidesk OS Machine Tool (Unidesk Agent) und evtl. die Hypervisor-Tools installiert.
  2. Platform Layer – Platform Layer ermöglicht ein schnelles Wechseln (Migration) zwischen den verschiedenen Hypervisor und Plattformen (Hyper-V, WMware, Citrix, Azure, AWS, Nutanix – dann werden die Hypervisor-Tools in diesem Layer installiert). Der Platform Layer enthält auch die Domänen Information. Unter anderem werden auf dem Plattform Layer auch die folgenden Citrix/WMware Komponenten installiert: Citrix Virtual Delivery Agent, Citrix Provisioning Services Target Devices Software, VMware Horizon Agent.
  3. Application Layer – hier werden die gewünschten Anwendungen installiert. Es ist auch möglich die Applikationsschicht für einzelne Files, Treiber oder Registry-Werte zu verwenden.
Überblick der Unidesk Layers
Überblick der Unidesk Layers

Elastic Layer – ist eine weitere Layer-Art. Elastic Layer ist im Gegensatz zu anderen Layers benutzerbezogen (auf Basis von AD Gruppenmitgliedschaft). Diese Schicht wird nach User-Login zugewiesen und ermöglicht eine physische Zuweisung von Anwendungen. Die Benutzer melden sich auf dieselbe VMs, sehen aber nur die Applikation, die Sie sehen dürfen. Der Elastic Layer ist sowohl mit Server, als auch mit Desktop-Betriebssystem kompatibel.

User Layer – ist noch nicht produktiv und soll dem Benutzer ermöglichen eigene Applikation zu installieren. Der User Layer wird als eine alternative zu PvD (Personal vDisk) gesehen.

Vorteile

Diese Technologie ist besonders für die Firmen interessant, die eine große Anzahl von Master-Images verwenden. Beim Einsatz mehrerer Master-Images erfolgen immer die gleichen Schritte: Windows Updates, Security Patches und Office- / Anwendungs-Updates installieren. Alle genannten Schritte müssen für alle Master-Images durchgeführt werden. Mit AppLayering erfolgen diese Schritte nur ein Mal.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.